Connect with us

Ratgeber

Warum dein Mindset dein Leben bestimmt

Das ist vielleicht eine Frage, die du dir immer wieder stellst, warum soll ausgerechnet das Mindset das Fundament für deinen Erfolg sein und vor allem: Was bedeutet das überhaupt, Mindset?

Möglicherweise kennst du dieses Thema bereits zur Genüge, dann kannst du diesen Absatz gerne überspringen, doch wenn es für dich völlig fremd ist, hier einmal eine kurze Zusammenfassung: Laut Duden bedeutet das Wort „Denkweise“ oder „Denkart“ und damit hat es im Groben und Ganzen auch sehr viel zu tun. Es geht um deine ganz eigene, innere Einstellung. Deine Einstellung zu dir selbst und vor allem, in unserem Fall, um deine Einstellung zu deinem Unternehmen. Denn, wenn deine Einstellung eher negativ behaftet und somit auch dein Mindset mit negativen Gedanken versehen ist, wirst du es nicht schaffen, Erfolge zu erzielen. Nur mit dem richtigen, vor allem aber positiven Mindset, erreichst du deine Ziele und wirst große Erfolge erlangen. Die erste Studie, die zu diesem Thema veröffentlicht wurde, war von Carol Dweck. Diese Studie zeigte auf, dass alle Unternehmen, alleine durch ein positives Mindset, erfolgreich wurden und die Unternehmer all ihre Ziele erreichten. Ist das nicht auch dein Ziel?

Laut der US-amerikanischen Psychologin Carol Dweck gibt es zwei unterschiedliche Varianten des Mindsets. Einmal das „fixed Mindset“, hierbei handelt es sich um ein statisches, starres Selbstbild. Für Menschen, die dieses Mindset besitzen, zählt einzig und alleine der Erfolg. Allerdings beherbergt es keine Veränderungen. Sie haben Angst vor Herausforderungen und Niederlagen, da sie mit diesen nur schwer umgehen können. Außerdem sind sie sich sicher, dass sie nur ein Talent besitzen und wenn sie dieses nicht ans Tageslicht bringen, sie ein Niemand sind. Das bedeutet, dass sie stetig ihre negativen Glaubenssätze wiederholen. Sicherlich ist dir beim Lesen dieses Absatzes aufgefallen, dass Menschen mit diesem Mindset vermutlich nie Erfolge erzielen werden, da sie keinen Herausforderungen trotzen.

Die zweite Mindsetform lauf Carol Dweck ist das “growth Mindset”, also das dynamische Selbstbild. Hierbei geht es den Menschen darum, ihre Lernziele zu erreichen, egal, wie schwer der Weg selbst ausfällt. Sie haben keine Angst davor, neue Dinge zu lernen und wissen, dass sie sich anstrengen müssen, wenn sie etwas erreichen wollen. Sie sehen ihre Fehler als Chance und kennen sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen. Da sie stetig lernen wollen, nehmen sie jede Herausforderung an und sind immer vonfen für Neues. Ich denke du erkennst bereits, welches Mindset du benötigst.

Das Wichtigste, was du für dein persönliches Mindset benötigst, ist dein ganz eigenes: “Warum.” Warum tust du, was du tust? Warum willst du deine Ziele erreichen? Was ist dein Antriebsmittel? Sobald du dieses Warum gefunden hast, bist du auf dem besten Weg, denn dann verändert sich ganz automatisch dein Mindset. Deine Glaubenssätze werden positiver, dein Selbstvertrauen wird gestärkt und du kannst einfacher mit Rückschlägen umgehen.

Doch mach dir keine Sorgen, selbst wenn du glaubst, aktuell ein fixed Mindset zu besitzen, ist es möglich, dieses in ein growth Mindset umzuwandeln. Du musst nur beginnen, über den Tellerrand hinauszuschauen und dich selbst, deine Wünsche, deine Träume und deine Ziele zu definieren. Mit ein paar wenigen Übungen schaffst auch du es, dir ein growth Mindset aufzubauen und dein Unternehmen in den Erfolg zu führen.
Welches Mindset besitzt du? Lass uns in den Kommentaren darüber sprechen.

Kyara Richards verfügt bereits über jahrelange Erfahrung in den Redaktionen von Deutschlands renommiertesten Medien, darunter Print, Digital, sowie TV.

Trending