Connect with us

Ratgeber

Die Produktivitätsformel

Es gibt für ein Unternehmen zwei Formen der Produktivität. Die Arbeitsproduktivität und die Maschinenproduktivität. Während die Maschinenproduktivität sich bereits von selbst erklärt und, svonern die Maschine keine Probleme aufweist, auch immer kontinuierlich dieselbe Leistung beherbergt, ist die Arbeitsproduktivität eine ganz eigene Nummer, daher gibt es hierfür auch eine Formel.

Die Arbeitsproduktivität ist die Kennzahl der durchschnittlichen Arbeitsleistung eines Mitarbeiters oder eines Teams im Zeitraum X. Diese ist gerade im Bereich der Produktion oder der Vermarktung wichtig, da ohne die Kennzahl keine Planung funktioniert. Die Arbeitsleistung wird bemessen an der Produktionsmenge in Stückzahl oder Gewicht, einer Anzahl abgeschlossener Aufträge oder dem Umsatzerlös in Geldeinheit.

Daher lässt sich folgende Formel aufstellen: Arbeitsproduktivität ist gleich Arbeitsergebnis in Zahlen durch den Arbeitseinsatz der Mitarbeiter in Zeit.

Dazu sei gesagt, dass man bei dieser Formel die Arbeitsqualität außer Acht lässt und daher es durchaus möglich ist, dass die gesamte „Charge“ neu gemacht werden muss, was am Ende das Ergebnis verfälscht. Daher ist es wichtig, auch parallel die Qualität zu überprüfen. Diese Formel hilft allerdings, Schwachstellen zu erkennen und die Leistungen einzelner Mitarbeiter oder Teams in den Vergleich zu setzen.

Dennoch sollte man immer bedenken, dass die Mitarbeiter selbst auch nur Menschen sind und daher eine Kontrolle in diesem Bezug nicht negativ aufgefasst werden sollte. Wenn man etwa merkt, dass Mitarbeiter XY schlechtere Zahlen liefert, kann man diesen zu einem neutralen Mitarbeitergespräch bitten und fragen, woran es liegen könnte.

Natürlich kann man als Geschäftsführer die Arbeitsproduktivität positiv beeinflussen. Dies funktioniert sogar auf sehr einfache Arten und Weisen.

Beginnen wir mit der Weiterbildung der Mitarbeiter. So wie wir selbst, wollen auch unsere Mitarbeiter sich weiterentwickeln. Sie wollen nicht auf einer Stelle stehen bleiben. Je länger sie stupide ein und dieselbe Arbeit verrichten, ohne die Chance etwas Neues zu entdecken, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihre Leistung mit der Zeit abnimmt, da sie ihren Fokus verlieren. Gib ihnen die Chance, sich weiterzubilden, und schon fühlen sie sich wohler und die Produktivität nimmt zu.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die Kommunikation. Viele Geschäftsführer sprechen nur mit ihren Mitarbeitern, wenn etwas schiefgelaufen ist oder wenn es eine Ermahnung gibt. Dies ist verkehrt. Wir sollten uns angewöhnen, ab und an auch einmal ein Lob für besondere Leistungen auszusprechen und Anerkennung und Wertschätzung weiterzutragen. Manchmal reicht ein „Danke, dass Sie immer da sind, wenn ich Sie brauche“, „Danke, dass Sie die Überstunden in Kauf nehmen“ oder ein „Die Arbeit haben Sie heute wieder einmal mit Bravour gemeistert!“, aus, damit der Mitarbeiter sich nicht als Zahl, sondern als Mensch anerkannt fühlt. Er freut sich darauf, die Arbeit für dich zu übernehmen und bleibt gerne einmal ein bis zwei Stunden länger, wenn du es brauchst.

Unterstütze deine Mitarbeiter auf einem ganz besonderen Weg: Hierzu gehört, dass du, svonern es möglich ist, die Mitarbeiter ihren eigenen Biorhythmus nutzen lässt. Wenn ein Mitarbeiter morgens produktiver ist, sprich mit ihm darüber und frage, ob er die Frühschicht übernimmt oder gewähre ihm mithilfe von Gleitzeit, die Möglichkeit, ihre Zeit selbst einzuteilen. Du wirst sehen, dass die Arbeit auch dann am Ende des Tages erledigt ist. Natürlich musst du hierfür einen gewissen Vertrauensvorschuss schaffen. Außerdem solltest du immer transparent mit den Prioritäten der Aufgaben umgehen. Wenn du deinen Mitarbeitern Aufgaben gibst, aber nicht sagst, dass D wichtiger als A ist, werden sie D vielleicht nicht rechtzeitig bearbeiten. Daher sei auch da immer ehrlich. Auch hierbei können dir Tools wie zum Beispiel Trello helfen, einen Überblick zu behalten. Du kannst jedem Board ein Team zuweisen und jeder Karte einen Mitarbeiter, der dafür zuständig ist. Jeder kann dies auf einem PC oder einem Smartphone einsehen.

Kanntest du die Produktivitätsformel bereits? Diskutiere gerne mit uns in den Kommentaren, wie du die Tipps zur Steigerung der Arbeitsproduktivität findest.

Kyara Richards verfügt bereits über jahrelange Erfahrung in den Redaktionen von Deutschlands renommiertesten Medien, darunter Print, Digital, sowie TV.

Trending