Connect with us

Ratgeber

Speedreading

Nach dem Lesen des Titels fragst du dich sicherlich, was dir Speedreading am Ende des Tages bringen soll, doch ich kann dir versichern, dass, wenn du dich darin übst, du noch erfolgreicher wirst.

Doch was ist Speedreading eigentlich genau? Mithilfe des Speedreadings lernst du, Texte schneller zu lesen, was der Name auch schon vermuten lässt. Viele vermuten, wenn man Texte schnell liest und sie sozusagen nur überfliegt, dass man sie öfter lesen muss und die wichtigsten Informationen verloren gehen. Doch das stimmt nicht. Wer sich richtig in der Methode übt, lernt, auch das Wissen, das vermittelt wird, schneller und sogar intensiver aufzunehmen. Während ein normaler Leser vielleicht 30 % der Informationen, die er in einem Buch liest, bei sich behält, ist es beim Speedreading bis zu 90 % und mehr. Das bedeutet, dass man ein Sachtext, ein Weiterbildungsbuch oder Ähnliches nicht nur in kürzerer Zeit durchliest, sondern auch die Informationen und das Wissen schneller und effektiver beibehält. Dies führt zu mehr Erfolg und ein Buch kann auch einmal schnell nebenher gelesen werden.

Doch wie in allen Bereichen des Lebens geht auch das nicht von heute auf morgen. Wenn du dich im Speedreading üben möchtest, solltest du dir ausreichend Zeit und Geduld verschaffen. Wobei für den Anfang bereits 20 Minuten pro Tag ausreichen. 2 Stunden wären allerdings sinnvoller. In dieser Zeit solltest du dich an einen sehr ruhigen Ort setzen und alle Störfaktoren ausschalten. Hierbei ist absolute Stille notwendig, das bedeutet auch keine Musik oder Ähnliches. Der Raum sollte ausreichend ausgeleuchtet sein und es sollte Ordnung herrschen. Außerdem solltest du in der Zeit der Übung alle Ablenkungen verbannen. Schalte dein Handy in den Flugmodus und besinne dich auf das Wesentliche. Das Buch, dass du zur Übung nutzt. Außerdem solltest du möglichst aufrecht sitzen und dein Blick sollte lediglich auf dem Buch ruhen.

Nun ist es an der Zeit zu lesen. Wie bereits geschrieben, ist es von Vorteil, wenn du dir 2 Stunden zur Übung nimmst. Allerdings solltest du diese 2 Stunden nicht in einem Rutsch durchlesen, sondern hier die Pomodoro-Technik anwenden. Diese besagt: 25 Minuten volle Konzentration auf die Aufgabe, dann 5 Minuten Pause und das wiederholst du 4 Mal. In deinen 5 Minuten Pause solltest du deinen Blick von dem Buch abwenden und möglichst deine Augen schonen. Entweder du fokussierst etwas in der Ferne oder schließt deine Augen. Du wirst merken, wie du von Woche zu Woche schneller wirst. Vielleicht werden deine Fortschritte am Anfang nicht ersichtlich sein, doch nach und nach wirst du ganz automatisch schneller, ohne andere Tricks zu verwenden.

Doch einer der wohl wichtigsten Punkte beim Speedreading ist die Leserstimme in sich abzuschalten. Du kennst sie sicher, jedes Wort, das du liest, wird in deinem Kopf vorgelesen. Doch du kennst es auch, dass das gesprochene Wort langsamer ist als das Gelesene, daher hältst du meist inne und wartest, bis deine Leserstimme deinen Augen folgt. Daher ist es wichtig, sie verstummen zu lassen. Dein Gehirn kann die Informationen auch ohne sie auffassen.

Noch ein Fehler, den wir immer wieder gerne machen, ist das Wort für Wort lesen. Um schneller zu werden, musst du damit aufhören, beginne, den Text zu überfliegen und auf dich wirken zu lassen. Die wichtigen Worte formen sich in deinem Kopf am Ende zu einem Bild. Auch mit den Rücksprüngen solltest du aufhören, lese einfach weiter, idealerweise den Absatz oder sogar das ganze Kapitel. Am Ende wird alles einen Sinn für dich ergeben.

Speedreading ist ein wunderbares Thema, gerade, wenn man sich immer weiter mit etwas auseinandersetzen und neue Dinge erlernen möchte. Wie schnell liest du bereits? Hast du schon begonnen, dich im schneller lesen zu üben? Schreib es uns in die Kommentare.

Kyara Richards verfügt bereits über jahrelange Erfahrung in den Redaktionen von Deutschlands renommiertesten Medien, darunter Print, Digital, sowie TV.

Trending